Hullerser Tor 4 37574 Einbeck Tel: 05561/9493-50 Fax: 05561/9493-99 info@bbs-einbeck.de

Lernen im Nachbarland

Zweites Erasmus-Plus-Projekt der Fachschule Heilerziehungspflege in Polen als wertvollen Beitrag zur Internationalisierung der Berufsausbildung

Nach der positiven Erfahrung von 2015 absolvierten in diesem Jahr acht weitere Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 der Fachschule Heilerziehungspflege der Berufsbildenden Schulen Einbeck einen vierwöchigen praktisch-pflegerischen Einsatz in Czluchow, der Partnerstadt des Landkreises Northeim, in Polen. Gefördert wurde das Projekt durch das EU-Programm Erasmus-Plus.
„Erasmus-Plus" ist ein EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, das entsprechende Projekte unterstützt. Förderung der internationalen Dimension, Teilnahme am europäischen Arbeitsmarkt, Steigerung der Attraktivität der beruflichen Ausbildung sind einige der Ziele des Erasmus-Plus-Programms.
Die 5 Schülerinnen und 3 Schüler reisten mit einem Reisebus an und lebten im September gemeinsam auf engem Raum im Internat der Partnerschule in Czluchow. Ihren praktischen Einsatz im Bereich Pflege absolvierten sie in einem Altenpflegeheim mit angeschlossenem Hospiz. Ohne gemeinsame Sprache und mit wenig praktischer Pflegeerfahrung, bedeutete der Alltag für alle Beteiligten eine große Herausforderung, die sie aber souverän mit viel Einfühlungsvermögen und Engagement meisterten.
Unterstützt wurden sie vor Ort wieder durch die polnische Deutschlehrkraft Danuta Kania. Um die Schüler in der Praxis zu begleiten und die erworbenen pflegerischen Kenntnisse zu beurteilen, reisten die Pflegelehrkräfte der BBS Einbeck Kai Sperling und Sabine Wolter-Fricke ebenfalls für vier Tage nach Czluchow.
Insgesamt bedeutet der Aufenthalt für die Schüler und Schülerinnen ein „Sprung ins kalte Wasser", der aber sowohl persönlich als auch fachlich eine große Bereicherung darstellt. Außerdem erhalten alle Teilnehmer nach erfolgreichem Abschluss des Projektes den Europass Mobilität. Dieser dokumentiert die erworbenen Qualifikationen und Kompetenzen und wertet spätere Arbeitsplatzbewerbungen auf.
Die Europäisierung bzw. Internationalisierung der Ausbildung an den BBS Einbeck soll nach den positiven Erfahrungen unbedingt weitergeführt werden. Auch im nächsten Jahr wird wieder Fachschülern der Heilerziehungspflege ein Einsatz im europäischen Ausland ermöglicht werden.
Auskünfte zur Fachschule Heilerziehungspflege gibt Frauke Heidemann als Teamleiterin Heilerziehungspflege unter 05561-9493-50 bzw. über heidemann@bbs-einbeck.de Interessierten.
Sabine Wolter-Fricke und Kai Sperling

zurück