Hullerser Tor 4 37574 Einbeck Tel: 05561/9493-50 Fax: 05561/9493-99 info@bbs-einbeck.de

Gelungenes zweiwöchiges Praktikum für erste Sprachförderklasse der BBS Einbeck

17 zugewanderte Schülerinnen und Schüler gewinnen wertvolle Einblicke in den Berufsalltag

In der Reflexionsrunde berichteten die 17 Schülerinnen und Schüler der ersten von vier Sprachförderklassen an den Berufsbildenden Schulen Einbeck von durchweg positiven Erfahrungen. Sie sind seit Herbst 2015 in der Schule, haben an fünf Tagen in der Woche Unterricht mit etwa 20 Stunden Deutsch auf A1/A2-Niveau. Nachdem sie in den letzten Monaten an ein bzw. zwei Tagen bereits am Regelunterricht verschiedener BBS-Klassen nach Neigung teilgenommen haben, konnten sie nun dank der aufgeschlossenen und engagierten Willkommenskultur vieler Betriebe und Einrichtungen ihr erstes zweiwöchiges Praktikum mit Berufsalltag absolvieren.

KWS SAAT SE , Bürgerspital Einbeck, Sparkasse Einbeck, Bandweberei Oppermann, Brauhaus AG Einbeck, Bauamt Stadt Einbeck, Malerfachbetrieb Mikat, die Autohäuser Hübner, Leinetal in Einbeck, Schilling in Bad Gandersheim, die Motorradwerkstatt Weikum in Markoldendorf, Kindergarten Benser Mauer, Seniorenresidenz Deinerlinde, Seniorenzentrum Kamphof in Kreiensen, Pflegedienst Sonnenschein in Markoldendorf und der B-One Fitnessclub in Einbeck - alle diese Betriebe und Einrichtungen sowie deren Mitarbeiter/innen standen diesem spannenden Schritt offen gegenüber. Man sei freundlich, herzlich und offen aufgenommen worden und habe die anleitenden Kollegen als nett und hilfsbereit empfunden. Insbesondere das Sprechen und Hören der deutschen Sprache rund um die beruflichen Aufgabenbereiche habe sehr viel gebracht - so die Stimmen aus der Reflexionsrunde. Die jungen zugewanderten Menschen lernten deutsche Arbeitsabläufe kennen, die sie als solche aus ihren Herkunftsländern nicht kannten, beispielsweise auch einen strukturierten Acht-Stunden-Arbeitstag. Einige können sich vorstellen, in den Berufen weitere Erfahrungen zu sammeln bzw. dort ein freiwilliges Praktikum oder auch eine Ausbildung zu absolvieren. Manchen Schülerinnen und Schülern wurde sogar ein Ausbildungsplatz nach den Sommerferien angeboten.

Mit einem Schreiben an die Einrichtungen und Betriebe, ergänzt durch persönliche Worte der Praktikantin bzw. des Praktikanten, bedankten sich im Namen der BBS Einbeck die Verantwortlichen ganz herzlich für das so wertvolle Praktikum. Auch für Kathrin Düvel als Abteilungsleiterin Sozialpädagogik, Pflege und Hauswirtschaft, Sarah Eberl als Team- und Klassenleiterin der Sprachförderklassen und Sabine Möhle als begleitende Schulsozialarbeiterin sowie für das gesamte Klassenteam, war dieses Praktikum ein neuer und ebenso spannender Schritt. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die sei Herbst 2015 erlernten Sprachkenntnisse dieser jungen Menschen in Wort und Schrift sicherlich noch nicht dem Niveau eines Auszubildenden bzw. Beschäftigten entsprechen. Aufgrund der positiven Resonanz blicke man voller Zuversicht nach vorne und sei überzeugt, dass auch den anderen Schülerinnen und Schülern der zurzeit vier Sprachförderklassen im kommenden Schuljahr die Möglichkeit in ein Praktikum zu gehen gegeben werde. Roland Heimann von den Neuen Nachbarn sowie die Lehrkräfte Hana Diab, Imke Possner, Regina Wiedenbrügge, Claudia Mehrländer, Ute Marquardt und Wiebke Reitz haben als Praktikumspaten diese erste Berufsphase dankensweise begleitet und unterstützt.

Katharina Ermoneit

zurück