Hullerser Tor 4 37574 Einbeck Tel: 05561/9493-50 Fax: 05561/9493-99 info@bbs-einbeck.de

BBS Einbeck entlassen in Feierstunde 69 Schülerinnen und Schüler aus der Abteilung Wirtschaft und Informatik

Als Marktteilnehmer-innen fachgerecht verhalten / Chancen in die Hand nehmen

Die drei Abschlussklassen der Abteilung Wirtschaft und Informatik wurden jetzt an den Berufsbildenden Schulen (BBS) Einbeck feierlich entlassen.
27 Schülerinnen und Schüler der zweijährigen Berufsfachschule Kaufmännische Assistentin/Kaufmännischer Assistent, Schwerpunkt Informationsverarbeitung (KAI2), und 52 Schülerinnen und Schüler aus den beiden Klassen der Höheren Handelsschule, Schwerpunkt Büromanagement (HHBa und b), können vielseitig qualifiziert ihrer beruflichen Zukunft entgegensehen. Sie alle sind mit dem Realschulabschluss als Eingangsvoraussetzung an die BBS Einbeck gekommen und können nun entsprechend ihres Abschlusses ein Studium aufnehmen, ins Berufsleben oder in einen weiteren Bildungsgang an den BBS Einbeck, zum Beispiel im Beruflichen Gymnasium, einsteigen.

Renatus Döring, Schulleiter der BBS Einbeck, machte in seiner Ansprache deutlich, dass mit dem Besuch der kaufmännischen Berufsfachschule und Handelsschule wesentliche Aspekte und Bedingungen auf Unternehmer- wie auf Verbraucherseite kennen gelernt und erarbeitet wurden. Die Teilnahme an Wirtschaft-live-Projekten habe hier einen wichtigen Beitrag geleistet. Mit den vielen `Puzzleteilen` aus den Fächern und Lernfeldern habe man eine solide Basis geliefert. Man entlasse nun Schülerinnen und Schüler, die sich als Marktteilnehmer und Marktteilnehmerinnen fach- und sachgerecht verhalten könnten. Mit Blick auf Griechenland verwies Döring auf finanzwirtschaftliche und politische Wechselwirkungen, aus denen man lernen könne. Marktteilnehmer-innen bräuchten gegenseitiges Vertrauen und
menschliche (Ver-)Bindungen, und zwar auf der Ebene wirtschaftlicher Zahlen wie aber auch in der Gestaltung persönlicher und geschäftlicher Beziehungen.

Döring sprach ein großes Dankeschön aus an die Schülerinnen und Schüler für deren ehrliche und damit konstruktiven Antworten bei der Bewertung der Schule. Noch nie habe die BBS Einbeck seit Bestehen der Schulevaluation so positive Rückmeldungen erhalten wie in diesem Schuljahr. Sein Dank richtete sich an die Lehrkräfte, die drei Klassenleitungen Julia Schumacher, Andrea Nennmann und Marco Fischer, an Abteilungsleiter Ulf Scupin, an die kooperierenden Betriebe und Unternehmen und ganz besonders an die Eltern, Freunde und Familien der Absolventinnen und Absolventen. Auch bei jungen Erwachsenen sei gerade die Bedeutung elterlicher Begleitung nicht von der Hand zu weisen. Döring schloss mit einem Zitat der Managementtrainerin und Sachbuchautorin Vera Birkenbihl: „Der erfolgreiche Mensch sitzt im Zug des Lebens und steht nicht Zeit seines Lebens nur an der Haltestelle." Er versicherte, man habe alles gegeben, damit die Reise durch die BBS Einbeck so erfolgreich und angenehm wie möglich gewesen sei. Auch wenn der eine oder andere noch einmal in einem Reisebüro oder an einer Haltestelle verweilen müsse, möge die Weiterfahrt in Abteilen `Bildung` und `Leben` dazu führen, dass alle -mit weiterhin guten Zugbegleitern- ihr Lebensziel erreichten.

Ulf Scupin, Leiter der Abteilung Wirtschaft und Informatik an den BBS Einbeck, griff in seiner Ansprache Ausschnitte aus Arbeitsblättern zur Einführung der Excel-Wenn-Dann-Funktion auf und verdeutlichte anschaulich deren Allgegenwärtigkeit in Schule und im alltäglichen Leben. Da das Leben aber mehr als eine Ansammlung von Wenn-Dann-Funktionen sei und man in der gemeinsamen Zeit an den BBS auch erfahren habe, dass Regeln und Bedingungen durchaus verhandel- und beeinflussbar seien, empfahl Scupin nicht nur bezüglich des beruflichen Werdegangs der Absolventinnen und Absolventen: „Wenn Sie erfolgreich sein und vorankommen möchten, dann investieren Sie Zeit, Initiative und Engagement." Er zeigte sich überzeugt: „Wenn Sie Ihr Leben flexibel gestalten, dann werden Sie auch Ihre Chance bekommen!" Scupins Dank galt neben den Lehrkräften und Klassenleitungen seiner Stellvertreterin Gaby Groß-Scholz für die Beratung und Unterstützung in vielen Abteilungsleitungsangelegenheiten und der Klasse KAI1 mit Klassenlehrerin Saskia Geissler für das Catering im Anschluss an die Zeugnisübergabe.

Die drei Klassenleitungen ließen in ihren Ansprachen die gemeinsame Schulzeit auf unterschiedlichste Weise noch einmal Revue passieren. Julia Schumacher (HHBa) griff in ihrer Rede in Reimform das Jugendwort 2014 auf und konnte feststellen: „Läuft bei Ihnen!". Nach Verweisen auf so manche gemeinsame Höhepunkte wünschte sie ihrer ersten Klasse bei ihrer ersten Verabschiedung in ihrer ersten Rede von Herzen, dass es auch weiter „gut laufe". Andrea Nennmann (HHBb) erinnerte an den Coaching-Bogen zu Beginn des Schuljahres, in dem alle „mein Ziel" formulierten. Darauf aufbauend habe man versucht schulischen wie außerschulischen Schwierigkeiten entgegenzuwirken. Als absolute Highlights stellte sie die sportlichen Leistungen bei den schulinternen Fußball- und Völkerballturnieren heraus, aber auch die Besichtigung des Serengeti-Parks als beeindruckendes Unternehmen oder die Spielzeug- und Kleidersammlung für Flüchtlinge. Da die Vollzeit-Schule nun ende, gebe es auch nie wieder sechs Wochen Sommerferien, scherzte sie, es sei denn, man entschlösse sich Lehrer-in zu werden. Im Sinne des Unterrichtsthemas work-life-balance wünschte sie allen ihren liebenswürdigen Jugendlichen viel Eigeninitiative und alles Gute. Marco Fischer (KAI2) wollte dieses Mal nicht erzählen, was die Schülerinnen und Schüler in den vergangenen zwei Jahren gelernt und gemacht hätten. Er fragte, was er als Klassenlehrer gelernt habe. Mit einer spannenden und authentischen Geschichte über einen ganz besonderen Schüler gab er Antworten und fasste zusammen, er habe als Klassenlehrer einmal mehr gelernt, dass es in Schule zwar auf das Lernen ankomme, aber eben nicht nur. Vor allem komme es auf den Menschen, auf jeden einzelnen an. Er dankte seiner Klasse für die vielen wertvollen Erfahrungen und forderte auf, immer wieder anzuziehen und weiterzumachen. Für besondere Leistungen und einen Notendurchschnitt von 1,8 erhielt Lars Mund ein Buchpräsent. Fabio Ribeiro Serras erhielt ein besonderes Dankeschön dafür, dass er mit Marco Fischer diese Abschlussfeier musikalisch umrahmte.

Jana Ekhardt und André Jan Jarczok für die HHBa, sowie Marieke Frohme, Lea Kassebeere und Sipan Yasin für die HHBb stellten in ihren Beiträgen besondere Momente heraus. Diverse Gruppierungen in der HHBa seien zu einer gemeinsamen Klasse verschmolzen, in der aber jeder Individuum bleiben konnte. Auch die Kino- und Sportturnier-Projekte blieben lebendig in Erinnerung. Die HHBb hob hervor, dass der Unterricht tatsächlich meist interessant gewesen sei. Hierzu hätten die Lehrkräfte einen großen Beitrag geliefert und außergewöhnliche Geduld bewiesen bei den doch zahlreichen Diskussionen. Mit einem Blumengruß bedankten sich die Klassen bei ihren Lehrkräften und ganz besonders bei ihren Klassenlehrerinnen.

Schulleiter Renatus Döring und die jeweiligen Klassenleitungen überreichten den Absolventinnen und Absolventen zum Höhepunkt der Veranstaltung mit einem persönlichen Wort die Abschlusszeugnisse. Von Abteilungsleiter Ulf Scupin gab es eine Rose mit auf den Weg. Mit den herzlichsten Wünschen für die Zukunft und ein besonderes Dankeschön an alle Mitstreiter und Mitstreiterinnen wurde der offizielle Teil der letzten Entlassungsfeier in diesem Schuljahr an den BBS Einbeck beendet, die in lockerer Runde bei einem Imbiss und einem Glas Sekt im BBS-Forum ausklang.

Informationen zur Höheren Handelsschule Büromanagement und zur Berufsfachschule Kaufmännischer Assistent/Kaufmännische Assistentin für Informationsverarbeitung gibt es im Sekretariat der BBS Einbeck, Tel. 05561/949350 und bei Abteilungsleiter Ulf Scupin (05561/949356 bzw. scupin@bbs-einbeck.de).

 

KAI 2: (Klassenlehrer: Marco Fischer)
Johannes Dörries, Jim Eidmann, Lasaros Ginis, Tobias Girtzig, Luca Jäntsch, Niklas Kraus, Helge Kunoth, Joel Ludwig, Luca-Finn Mildner, Lars Mund, Kevin Piccolo, Franziska Maria Pinto Appel, Fabio Ribeiro Serras, Kevin Rudolph, Julian Schenk, Maximilian Schilling, Peter Sorge, Björn Spieß.

HHB A: (Klassenlehrerin: Julia Schumacher)
Ezdin Akay, Malk Alo, Annabell Börries, Mareen Büsterfeld, Theresa-Michelle Delhey, Samet Demir, Jana Ekhardt, Thomas Adrian Erdmann, Lukas Fuchs, Felix Hansmann, Dimitri Hartmann, André Jan Jarczok, Mandy Klaper, Manuel Koulouris, Lisa-Marie Lipinski, Annabelle Mayer, Semsem Meho, Samed Öktem, Adrian Ott, Ekaterina Petrakova, Marcel Prenzler, Melissa Schoppe, Leon Schulz, Alicia Sophia Weinhardt, Alicia Solveig Winkler, Lea Wübbelmann.

HHB B: (Klassenlehrerin: Andrea Nennmann)
Karsten Bartels, Nandine-Michelle Böker, Christine Brozmann, Shari Delhey, Dominic Elges, Angelina Elshani, Sozdar Erbek, Sara-Jean Fett, Marieke Frohme, Joshua-Bent Gleie, Cedrik Harenkamp, Dara Hicacoglu, Dennis Jasper, Lea Kassebeere, Tabea Mund, Mehdi Oso, Lucas Passloer, Aleyna Pehlivan, Sandro Perlitz, Friedrich Püschel, Sarah Schoppe, Ole Stichnoth, Sophie Tolle, Samyra Vervilis, Finn Wehmeyer, Sipan Yasin.

 

 


Zu den Fotos:

Foto oben:  HHBb: rechts Klassenlehrerin Andrea Nennmann

Foto mitte:  HHBa: rechts Klassenlehrerin Julia Schumacher

Foto unten: Aus der KAI 2: Fabio Ribeiro Serras und Klassenlehrer Marco Fischer sorgten für die musikalische Umrahmung

zurück