Hullerser Tor 4 37574 Einbeck Tel: 05561/9493-50 Fax: 05561/9493-99 info@bbs-einbeck.de

Bewegung fördert Körper und Geist

Vortrag von Dr. Dieter Breitenhecker am 7. Oktober im BBS-Forum

Bewegung habe zwar keinen linearen Zusammenhang mit Bildung, doch helfen qualitative körperliche Betätigungen, Körper, Geist und Seele zu entwickeln. Diese Ansicht vertritt Dr. Dieter Breitenhecker, Leiter der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung (BAG). Er hält am Dienstag, 7. Oktober, ab 20 Uhr einen Vortrag zum Thema »Macht Bewegung schlau?« im Einbecker BBS-Forum. Organisiert wird die Veranstaltung vom Stadtelternrat der Einbecker Kindertagesstätten (Sterek) in Zusammenarbeit mit dem Einbecker Bündnis für Familie, dem Einbecker Kinder- und Familienservicebüro (EinKiFaBü) und den Berufsbildenden Schulen Einbeck (BBS).
Körper und Gehirn können nicht wachsen, wenn sie nicht vor Aufgaben gestellt werden, an denen sie sich so weiterentwickeln. Vorgegebene, normierte, eingeschränkte und zu sichere Angebote, die kein Wagnis und keine Herausforderung bieten, schränken den Entwicklungsprozess ein, während natürliche, intuitive, normfreie und mit Risiken verbundene Angebote immer wieder neue Impulse setzen, Selbstwertgefühl und Lösungsmechanismen stärken sowie die situative Intelligenz bei Problemen reifen lassen.
»Kinder sollen im Matsch spielen, auf Bäume klettern sowie auf ihren Stühlen kippeln und wippen«, fordert Breitenhecker. Werden körperliche Fähigkeiten nicht von Kindesbeinen an trainiert, habe das gravierende Folgen für die Wahrnehmungsfähigkeit, den Gleichgewichtssinn und besonders für die intellektuelle Leistungsfähigkeit.
Die Integration von Bewegung in den Alltag jeder Person, angefangen bei den Kleinkindern, sei enorm wichtig, betont der Sportwissenschaftler und Sportarzt, sonst können sich Verschaltungen im Gehirn nicht bilden.
Alice Werner und Annette Klocke freute es, in diesem Jahr wieder einen prominenten Referenten verpflichten zu können. Breitenhecker war schon einmal in Einbeck, er hielt im vergangenen Jahr einen viel beachteten Eröffnungsvortrag beim Kongress des Turnkreises Northeim-Einbeck in den Turnhallen am Hubeweg. Er forderte, in Schulen, Vereinen, Institutionen oder Gruppierungen dafür zu sorgen, dass sich - nicht nur für Kinder - Bewegung lohne, dass man sich motorisch betätige, dass Situationen geschaffen werden, in denen eigene Lösungsmöglichkeiten und Stärken Einzug halten, dass es Ansätze zur Entdeckung und Entfaltung mit allen Sinnen gebe und dass in Angeboten gewonnene Einsichten, Erfahrungen, Kenntnisse und Fähigkeiten immer praktisch und nützlich für die jeweilige Weiterentwicklung sein sollten. Wichtig sei ebenfalls, so Klocke, dass immer wieder neue Herausforderungen zu absolvieren seien. Das Laufen über eine glatte, schnurgerade Straße führe weniger zu einer physischen und psychischen Beanspruchung sowie Weiterentwicklung als der Weg durch unebenes und verwinkeltes Gelände.
Bewegungen prägen jeden Menschen und gehören zum Alltag und zur Schule, erklärten Stephanie Hesse vom EinKiFaBü und Martina Hainski vom Einbecker Bündnis für Familie. Es könne nicht sein, dass Schüler bei Fehlverhalten mit einem Sportverbot sanktioniert würden, sie müssten sich austoben und sportlich betätigen, denn dies helfe der individuellen Bildung. Hainski lobte die Kooperation, die gut funktioniere, von der jeder profitiere und aus der immer wieder besondere Veranstaltung wie der Vortrag von Dr. Breitenhecker resultierten.
Kathrin Düvel, BBS-Abteilungsleiterin in den Bereichen Sozialpädagogik, Pflege und Hauswirtschaft, freute es, dass nach dem Besuch von Dr. Jan-Uwe Rogge im vergangenen Jahr wieder eine hochkarätige Veranstaltung mit dem Sterek im BBS-Forum durchgeführt werde. Das Thema passe zu vielen Bereichen der BBS, so dass sie und viele Schüler schon auf Breitenheckers Aussagen gespannt sind. Von der dreijährigen Fachschule Heilerziehungspflege (HEP3) kündigten Jessica Schrader und Kevin Tospann an, dass, wie im vergangenen Jahr, die BB-Ess-Bar an dem Abend öffne und Snacks sowie Getränke anbiete. Weiter führen sie die Garderobe und den Einlass durch, und der Schulsanitätsdienst wird ebenfalls vor Ort sein.
Die Kooperationspartner laden alle Interessierten zu dem besonderen Vortrag am 7. Oktober ein, denn das Thema »Bewegung« sei für jedes Alter wichtig. Eintrittskarten gibt es im Einbecker Kinder- und Familienservicebüro auf dem Hallenplan sowie an der Abendkasse.

Quelle: Einbecker Morgenpost

zurück